Aktenvernichter Testsieger

Wenn ein Aktenvernichter Testsieger werden soll, muss er in allen Bewertungskategorien überzeugen. Wichtigstes Kriterium ist dabei selbstverständlich, dass die durch die Aktenvernichtung zu schützenden Daten tatsächlich zuverlässig geschreddert und unwiederbringlich vernichtet sind – ansonsten könnten Sie die Akten auch zum Altpapier geben. Selbstverständlich muss ein Aktenvernichter als Testsieger auch hohen Komfort und hohe Sicherheit bei der Bedienung gewährleisten. Scharfe Schneidwerkzeuge sind nun einmal zwingend erforderlich, ebenso wie der Zugang zu diesen Schneideelementen über den Papierschacht. Wenn ein Aktenvernichter Testsieger wurde, sollten Sie sicher sein können, dass beispielsweise die Finger nicht durch eine Unachtsamkeit in das Schneidewerk geraten können.

Warum gibt es bei Aktenvernichtern Testsieger in verschiedenen Kategorien?

Das liegt daran, dass sich die Geräte in ihrem Leistungsumfang deutlich unterscheiden. Dies betrifft zunächst die Frage, welche Materialien geschreddert werden sollen. Die einfachsten Aktenvernichter schneiden nur Papier, selbst Büroklammern können da schon zum Problem werden. Wenn aber im Büroalltag nur einzelne Blätter vernichtet werden sollen, erfüllen diese Modelle voll und ganz ihren Zweck. Als Büroausstattung bieten sie ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis, weswegen in dieser Kategorie auch einfache Aktenvernichter Testsieger sein können. Deutlich höher sind die Anforderungen an die Schneidwerkzeuge, wenn beispielsweise auch Folien oder Plastikkarten vernichtet werden sollen. Gänzlich andere Anforderungen sind an einen Aktenvernichter als Testsieger zu stellen, wenn große Mengen an Dokumenten vernichtet werden müssen. Soll zum Beispiel ein umfangreiches Archiv oder über die Jahre angesammelte Berge an Ordnern und Unterlagen geschreddert werden, werden nur solche Aktenvernichter zum Testsieger gekürt werden, die über eine hohe Arbeitsgeschwindigkeit verfügen. Wie auch bei Druckern ist hier die Zahl der Seiten pro Minute ein entscheidendes Kriterium.

Welche Sicherheit ist erforderlich?

Geräte zum Schreddern von Akten werden in verschiedene Sicherheitsklassen eingeteilt. Diese unterscheiden sich dadurch, in wie kleine Teile die Akten zerschnitten werden. Auch das gehört zum Thema Datenschutz! Wie auch beim Schutz vor Hackerangriffen auf Computer gilt hier, dass das erforderliche Schutzniveau von der Bedrohung abhängt. Wenn es nur darum geht, neugierige Blicke im Vorbeigehen zu vermeiden, genügt es sicherlich, wenn der Aktenvernichter Testsieger in einer niedrigen Sicherheitsstufe geworden ist. Ganz anders stellt sich die Situation dar, wenn Sie damit rechnen müssen, dass jemand die vernichteten Akten mit großem Aufwand zu rekonstruieren versucht. So wurden beispielsweise viele der in den letzten Tagen der DDR eilig zerstörten Akten rekonstruiert, indem die Schnipsel gescannt und von einer eigens dazu entwickelten Software wieder zusammengefügt wurden. Ähnliche Verfahren werden heute auch von anderen genutzt. Wenn Sie also Dokumente mit hoch sensiblen Daten vernichten möchten, sollte der dazu genutzte Aktenvernichter auch Testsieger in der Kategorie Sicherheit sein.
Unsere Empfehlung:
Der Testsieger

Meistgelesene Beiträge:

Aktenvernichter Tester

Über mich:

Datenschutz ist wichtig, und so habe ich vor Jahren beruflich erstmals den Aktenvernichter lieben gelernt. Für den Privathaushalt folgte bald ein Papierschredder vom Discounter, und dann das Vergnügen mit einigen weiteren Modellen. Mit dem 'Aktenvernichter Test' habe ich eigene Erfahrungen, Erkenntnisse und Testergebnisse gebündelt und ausgewertet, um Ihnen eine Hilfe bei möglichen Kaufentscheidungen zu bieten.