Schreddern, häckseln und zerkleinern!

Schreddern oder Shreddern?

Unter Schreddern versteht man, laut Definition und Beschreibung des Duden, das Zerkleinern verschiedenster Materialen oder Werkstoffe mit einem mechanischen Gerät. Das Wort Schreddern stammt aus dem Englischen, ist also ein Anglizismus, der sich vom englischen Verb to shred ableitet und wortwörtlich so viel bedeutet wie schneiden, zerkleinern, zerreißen, zerschnitzeln, zerpflücken. Analog würde man den englischen Ausdruck shredder mit Häcksler, Papierwolf, Reißwolf, Zerfaserer oder Zerreißer übersetzen.

Geschreddert wird was das Zeug hält! Die Industrie beispielsweise zerkleinert gar Autos oder ganze Kunststoffgebinde um sperrige Volumina zu verringern. Aber auch im Privathaushalt ist das Schreddern verbreitet. So mancher Hausmann benutzt zum Beispiel seinen eigenen Gartenhäcksler, vor allem zum Schreddern von Baumschnitt, und ein Aktenvernichter findet sich, um Datenmissbrauch zu vermeiden, in immer mehr Privathaushalten.

Wie und wo immer auch geschreddert wird, funktioniert dieses doch stets nach dem gleichen Prinzip: Verbrennungs- oder Elektromotoren treiben ein Mahlwerk an, welches in der Regel aus Schlagscheiben oder Walzen besteht. In diesem Getriebe werden dann verschiedene Materialien zerrissen, zerfetzt, zerkleinert, zermahlen, zertrümmert - oder eben geschreddert! Das Endergebnis des Schredderprozesses ist das sogenannte Schreddergut. So wirft der Aktenvernichter dann beispielsweise Papierschnipsel als Schreddergut aus, während beim Schreddern von Holz in der Regel von Hackschnitzeln gesprochen wird.

Schreddern zur Vernichtung von Akten und Daten

Um den Missbrauch von sensiblen Daten zu verhindern greifen immer mehr Privatanwender auf einen Papierschredder zurück. Inzwischen gibt es diese Geräte in nahezu unzähligen Varianten, wobei viele Modelle selbst Magnetstreifenkarten oder CDs schreddern und damit die Daten für Dritte nicht mehr verwendbar machen. Im Büro und in vielen Unternehmen ist das schon seit vielen Jahren längst gängige Praxis. Hier schreddern dann zum Teil in großen Betrieben ganze Schredderanlagen, also überdimensional große Aktenvernichter, mit Dokumenten prall gefüllte Aktenordner.
Im Privathaushalt arbeiten die Schredder zur Aktenvernichtung nach dem Prinzip eingelegtes Papier zu schreddern. In der Regel werden dazu einzelne Seiten oder wenige gestapelte Blätter entweder in Streifen geschnitten, oder nach dem Cross-Cut-Verfahren in hunderte kleine Fragmente zerteilt.
Zu beachten gilt, dass auch das unwiederbrignliches Löschen von Dateien auf dem Computer als Schreddern bezeichnet wird. Hier bieten spezielle Softwarelösungen die Option Daten zu vernichten, was im Regelfall durch mehrfaches Überschreiben derselben umgesetzt wird. Mit diesem Prozess soll verhindert werden, dass Dritte beispielsweise nach dem Entsorgen des PCs oder einer Festplatte Daten auslesen können, die dort einst gespeichert waren.
Apropos Datenschutz, Sie können im Übrigen auch optische Datenträger wie DVDs oder CDs schreddern.

Schreddern von Gartenabfällen

Wer einen eigenen Garten hat, auf dem sich eine Hecke, Sträucher oder Bäume befinden, der weiß, dass alljährlich sperriges Schnittgut in erster Linie in Form von Zweigen und Geäst anfällt. Das Zerkleinern von derartigen Abfällen aus dem heimischen Garten wird im Speziellen auch als (Zer-)Häckseln bezeichnet, und die entsprechende Maschine nennt sich demzufolge Häcksler. Im Übrigen kann in derartigen Gartenhäckslern nicht nur Schnittgut geschreddert werden, sondern moderne Geräte zerkleinern auch Topfpflanzen, Laub, Grasschnitt, groben Kompost oder Jätgut, welches gehäckselt in schnell kompostierbare und feine Stückchen zerfällt. Dies kann dem Kompost untergemischt werden, oder als Mulch Verwendung finden.

Schreddern in der Schrottverwertung

Auf Mülldeponien stapeln sich zum Teil grobe Abfälle oder gar Berge ausgeschlachteter Autos, welche viel Raum fordern. Bevor diese im Idealfall demontiert wurden (Ablassen von Betriebsstoffen, Demontage von Katalysatoren, etc.) und schließlich dem Recycling zugeführt werden können, dienen spezielle kraftvolle Pressen und Hammermühlen, nach dem Hammer-Amboss-Prinzip, dem Schreddern, respektive Zerkleinern, von Karosserien und von Metallschrott.

Schreddern im Rahmen der Massentierhaltung

Eine besonders traurige Verwendung finden Maschinen zum Schreddern leider auch in der industiellen Massentierhaltung. Hier gelangten sogenannte "Homogenisatoren" gerade in der Legehennenproduktion zu tragischer Berühmtheit. Während des "Produktionsprozesses" werden die Küken gemäß ihrem Geschlecht sortiert. Dabei werden die männlichen Küken ausgesondert, was bedeutet, dass diese vom Fließband genommen werden und in einen Trichter gelangen, an dessen zulaufendem Ende rotierende Klingen die Küken schreddern. Aus den breiartigen Überresten wird in der Regel Tierfutter hergestellt.
Unsere Empfehlung:
Der Testsieger

Meistgelesene Beiträge:

Aktenvernichter Tester

Über mich:

Datenschutz ist wichtig, und so habe ich vor Jahren beruflich erstmals den Aktenvernichter lieben gelernt. Für den Privathaushalt folgte bald ein Papierschredder vom Discounter, und dann das Vergnügen mit einigen weiteren Modellen. Mit dem 'Aktenvernichter Test' habe ich eigene Erfahrungen, Erkenntnisse und Testergebnisse gebündelt und ausgewertet, um Ihnen eine Hilfe bei möglichen Kaufentscheidungen zu bieten.